Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Ohrläppchen-
korrektur

Ausgeleierte oder eingerissene Ohrlöcher sind für viele Betroffenen störend und unansehnlich. Auch mit der Zeit erschlaffte Ohrläppchen oder angewachsene Ohrläppchen sind oft nicht wünschenswert. Im Rahmen einer Ohrläppchenkorrektur können die Ohren den Wünschen des Patienten nach korrigiert werden. Auch eine Ohrläppchenvergrößerung oder -verkleinerung ist möglich.

"Von meiner HNO-Ärztin wurde mir Herr Dr. Dacho empfohlen. Schon nach dem ersten Termin bei Dr. Dacho war ich mir sicher, den richtigen Chirurgen gefunden zu haben."

Patientenzitat auf Jameda

 

Mehr zum Thema Ohrläppchenkorrektur

Was ist eine Ohrläppchenkorrektur?

Wie läuft eine Ohrläppchenkorrektur ab?

Welche Kriterien müssen erfüllt sein, damit man als Patient für eine Ohrläppchenkorrektur geeignet ist?

Welche Vorteile bringt eine Ohrläppchenkorrektur mit sich?

Welche Risiken gibt es bei einer Ohrläppchenkorrektur?

Wie hoch sind die Kosten für eine Ohrläppchenkorrektur?

Der Begriff der Ohrläppchenkorrektur umfasst eine Reihe an Eingriffen, die die Ohrläppchen auf verschiedene Weise korrigieren können. Dabei ist es möglich, das Ohrläppchen zu vergrößern, zu verkleinern oder ausgedehnte (Fleischtunnel) beziehungsweise eingerissene Ohrlöcher zu verschließen. Eine Ohrläppchenvergrößerung wird in der Regel unter der Verwendung des natürlichen Füllstoffs Hyaluronsäure vorgenommen. In das Ohrläppchen injiziert, sorgt diese für mehr Volumen und Spannkraft im Ohrläppchen.

 

 

Eine Ohrläppchenverkleinerung sowie die Korrektur beschädigter Ohrläppchen erfordern einen kleinen chirurgischen Eingriff. Mit verschiedenen Methoden der Ohrkorrektur können angewachsene Ohrläppchen separiert und mit der Zeit erschlaffte Ohrläppchen verkleinert werden. Auch ein Verschließen von ausgedehnten Ohrlöchern, zum Beispiel verursacht durch das Tragen eines Tunnel-Piercings, ist im Rahmen einer kleinen Operation möglich. Ebenso können eingerissene Ohrlöcher verschlossen und das Ohrläppchen in seine ursprüngliche Form gebracht werden.

Da sich die verschiedenen Verfahren der Ohrläppchenkorrektur in ihren Absichten unterscheiden, gibt es keine einheitliche Vorgehensweise bei dieser Form der Ohrenkorrektur. Je nach Ziel der Behandlung kommen verschiedene Methoden zur Korrektur zum Einsatz. Allen gemeinsam ist, dass sie ambulant unter in örtlicher Betäubung durchgeführt werden und etwa eine halbe bis Stunde dauern. Nach dem Eingriff kann der Patient die Klinik sofort verlassen und ist bereits am nächsten Tag wieder einsatzfähig.

Grundsätzlich gibt es kaum Kriterien, die einen Patienten von einer Ohrläppchen-OP ausschließen. Es sollte darauf geachtet werden, dass das Ohr frei von Entzündungen ist und keine Ekzeme oder ähnliches aufweist. Dies könnte zu Problemen bei der Wundheilung führen. Da die Behandlung nur eine lokale Betäubung erfordert, sind auch Patienten, deren Erkrankungsstatus beispielsweise keine Vollnarkose zulässt, für die Ohrläppchenkorrektur geeignet.

Der größte Vorteil der Ohrläppchenkorrektur liegt in der Einfachheit des Eingriffs. Durch wenige Schnitte beziehungsweise eine minimal-invasive Injektion können Ohrläppchen auf verschiedenste Weise korrigiert werden. Dabei ist die Ohrläppchenkorrektur risikoarm, nimmt nicht viel Zeit in Anspruch und verspricht sichere Ergebnisse.

 

Zudem hat jeder Eingriff seine individuellen Vorteile. Die Ohrläppchenvergrößerung mit Hyaluronsäure formt das Ohrläppchen nicht nur neu und verleiht ihm mehr Volumen, sondern hat bei erschlafften Ohrläppchen auch einen deutlich verjüngenden Effekt. Ohrstecker können wieder bedenkenlos getragen werden und fallen nicht nach vorne, kleine Fältchen sind geglättet und die Haut wirkt straff.

 

Bei einer Ohrläppchenverkleinerung und der Korrektur von geschädigten Ohrlöchern hat die Ohrläppchen-OP klare ästhetische Vorteile. Große Ohrlöcher und eingerissene Ohren empfinden viele Betroffene als störend und unschön. Die Ohrläppchenkorrektur kann das Ohrläppchen wieder vollständig herstellen und ermöglicht es zudem, zu einem späteren Zeitpunkt neue Ohrlöcher zu stechen oder im Rahmen der OP diese gleich anzulegen.

Die Eingriffe der Ohrläppchenkorrektur sind alle sehr risikoarm. Natürlich können wie bei jedem operativen Eingriff auch hier Komplikationen auftreten. So kann es nach der Ohrenkorrektur zu Schwellungen, Blutungen und Blutergüssen kommen. Diese dürften aber schnell von selbst zurückgehen. Auch das Auftreten einer Infektion oder Wundheilungsstörungen sind möglich, diese sind medikamentös jedoch gut behandelbar. In seltenen Fällen kann es zu einer starken Narben- oder Keloidbildung kommen, die gegebenenfalls nachkorrigiert werden muss.

Durch die Vielfältigkeit an Eingriffen im Rahmen einer Ohrläppchenkorrektur kommt es auch bei den Kosten zu starken Unterschieden. Je nach Aufwand des Eingriffs, möglichen Materialkosten und der gewählten Technik der Ohrläppchenkorrektur können die Kosten variieren. Auch ob beide Ohrläppchen oder nur eine Seite korrigiert werden sollen, spielt hier eine Rolle. Die tatsächlichen Kosten können erst in einem ersten Beratungstermin genauer bestimmt werden.

Ohrläppchenvergrößerung

Das Vergrößern der Ohrläppchen ist durch die Injektion von Hyaluronsäure leicht zu realisieren. Der körpereigene Stoff, der auch bei der Faltenbehandlung als Füllstoff Anwendung findet, wird gezielt ins Ohrläppchen gespritzt und sorgt dort für eine Volumenerhöhung. Durch seine hohe Wasserbindungsfähigkeit sorgt der Filler zudem dafür, dass die Ohrläppchen wieder gespannter und voller aussehen. So können erschlaffte Ohrläppchen, die vor allem im fortgeschrittenen Alter auftreten, unter Eintreten eines verjüngenden Effekts korrigiert werden. Für ein permanentes Ergebnis muss die Injektion der Hyaluronsäure eventuell nach einiger Zeit wiederholt werden, da der Stoff vom Körper regelmäßig abgebaut wird.

Ohrläppchenverkleinerung

Um Ohrläppchen zu verkleinern, ist ein kleiner operativer Eingriff erforderlich. Dabei gibt es verschiedene Methoden, die angewandt werden können. Häufig erfolgt das Verkleinern der Ohrläppchen durch das Entfernen eines dreieckigen Keils aus dem Ohrläppchengewebe. Die entstandenen Kanten werden miteinander vernäht und die Wunde so verschlossen. Auf diese Weise wird das Ohrläppchen deutlich verkleinert und erhält eine runde und natürliche Form. Das endgültige Ergebnis der Behandlung ist einige Wochen nach der OP zu beurteilen.

Korrektur von ausgedehnten oder eingerissenen Ohrlöchern

Das Tragen von schweren Ohrringen oder eines Fleischtunnel-Piercings kann die Ohrlöcher irreversibel „ausleiern“, sodass sie von selbst nicht wieder in ihre ursprüngliche Form zurückkehren. Auch das traumatische Abreißen eines Ohrrings, das eine Verletzung des Ohrläppchens zur Folge hat, kann eine Ohrenkorrektur erfordern. Ähnlich wie bei der Ohrläppchenverkleinerung kann auch hier mit der Keil-Technik gearbeitet werden. Zudem ist es möglich, direkt im Rahmen der Ohrkorrektur ein neues Ohrloch zu formen. Ist dies nicht der Fall, kann nach vollständiger Abheilung des Ohrs ein neues Ohrloch gestochen werden.